Start Schulleben Schüler der 5. Klassen stellen Gipshühner her
Schüler der 5. Klassen stellen Gipshühner her
Geschrieben von: Renate Grundgeir   
Montag, den 18. März 2019 um 17:12 Uhr

Von Renate Grundgeir

Die einfallsreichen und geschickt erstellten Schülerprodukte sorgen für Fröhlichkeit im Schulhaus und läuten durch ihre Frische den Frühling ein.

Schüler der fünften Klassen der Mittelschule Meitingen fertigten im WG-Unterricht bei Fachoberlehrerin Renate Grundgeir Hühner aus Gipsbinden an. Als Anleitung zum selbstständigen Arbeiten diente ein Werkstattheft. Darin befanden sich nicht nur die Arbeitsschritte, sondern auch Informationen zu Materialien wie Draht und Gips. Die meisten Kinder kannten Gipsbinden nur vom Krankenhaus in Zusammenhang mit Verletzungen. Dass Gips aus gemahlenem Stein besteht, wussten die wenigsten. Aber beim Auspacken der Binden konnte man dies sofort feststellen, da sich der Staub auf dem Tisch verteilte. Zuerst mussten die Kinder Draht in einer bestimmten Länge mit dem Seitenschneider abzwicken und anschließend jeweils drei miteinander durch Flechten verbinden. Das ergaben dann die Beine der Hühner. Anschließend wurden diese in Styroporeier gesteckt. Dabei war geschicktes Biegen des Drahtes gefragt, sodass die Hühner danach standen. Je nachdem wie die Beide gebogen wurden, konnte das Huhn laufen, stehen oder picken. Nun ging es mit dem Gipsen los. Man schnitt die Binden in kleine Stücke, die so groß waren wie die Handinnenfläche der Schüler. Dann tauchte man diese in Wasser und überzog das Ei. Schnabel und Flügel wurden individuell geformt oder später aus Filz zugeschnitten und aufgeklebt - je nach Wunsch des jeweiligen Kindes. Die Schwanzfedern wurden ebenfalls aus Draht gebogen und noch vor dem Trocknen eingesteckt. Sobald der Gips getrocknet war, konnte man das Huhn bemalen. Die einen Hühner bekamen Hosen, die anderen verschiedenste Muster. Alle wurden farbenfroh gestaltet. Anschließend gestalteten die Schüler den Kamm und Kropf aus Filz und die Wackelaugen sowie Flügel und Schnabel wurden mit der Heißklebepistole angeklebt. Zum Schluss konnte man sich über Wissenswertes zum Huhn informieren, ein Quiz über die Teile eines Huhnes bearbeiten oder den Aufbau eines Hühnereis kennen lernen.

(Fotos: Rosmarie Gumpp)
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 02. Juni 2019 um 13:10 Uhr